Asset Allocation
 

Top-Down – Fundamental-analytische und quantitative Elemente in allen Investmentprozessphasen

Unser Investmentprozess für die Asset Allocation basiert auf drei Säulen und lässt sich in einen strategischen und einen taktischen Teil untergliedern.

Der strategische Teil beinhaltet die Ausarbeitung eines eigenen Weltbilds, basierend auf makroökonomischen Daten, sozialen Trends und politischen Entwicklungen mit einem zeitlichen Horizont von mehreren Jahren. Die sich daraus ergebende Perspektive dient als oberste Orientierungsinstanz, aus der wir ableiten, in welche Assetklassen wir langfristig investieren.

Im taktischen Teil reagieren wir auf kurzfristige Entwicklungen und versuchen, Chancen und Diversifikationseffekte zwischen den Assetklassen auszunutzen.

Fundamentale Makroanalyse

Die Basis der fundamentalen Makroanalyse bilden volkswirtschaftliche Daten sowie soziale, demographische und politische Entwicklungen. Wir versuchen dabei, die für uns relevanten Informationen anhand von unabhängigem Research, akademischem Wissen sowie gesundem Menschenverstand herauszufiltern.

Intuition & Ratio

Intuition ist die Fähigkeit, in einer konkreten Situation Muster zu erkennen und diese mit der eigenen Erfahrung abzugleichen. Ratio bedeutet im Fondsmanagement planvolles, analytisches und modellgestütztes Vorgehen.

Erfolgreiches Fondsmanagement besteht für uns aus dem optimalen Zusammenspiel beider Sphären, gepaart mit gesundem Menschenverstand.

Quantitativ-technische Analyse

Quantitative Modelle bilden die Basis für die taktische Asset Allocation. Sie weisen uns als komplementäres Instrumentarium auf Entwicklungen hin, die wir nicht in unser langfristiges Weltbild inkorporiert haben und eröffnen uns eine objektive Perspektive, frei von subjektiven Meinungen.

Auf dieser Ebene versuchen wir, auf Grundlage unseres Weltbilds mittelfristige Entwicklungen zu antizipieren.

cr_pic.jpg

Eyb & Wallwitz – Intelligent investieren