INVESTMENTSTRATEGIE
Top-Down-Ansatz

Unsere Investmentstrategie ist frei von jeglicher Orientierung an Marktindizes.

Top-Down-Ansatz

Die Umsetzung unserer Anlagestrategien beginnt mit der volkswirtschaftlichen Analyse. Hier filtern wir wichtige volkswirtschaftliche Daten heraus und analysieren ihre Wirkung auf die Finanzmärkte. Hierzu führen wir eigene Analysen durch und werten Analysen von Drittanbietern aus. Im zweiten Schritt ermitteln wir mit Hilfe größtenteils proprietärer fundamentaler und technischer Modelle die Attraktivität verschiedener Assetklassen. Im dritten Schritt erfolgt die eigentliche Portfoliokonstruktion. Wir streben dabei eine möglichst große Diversifikation an, die wir über den Einsatz unterschiedlicher Investmentstile und globaler Risikofaktoren erreichen. Die Verteilung der Risiken auf die einzelnen Assetklassen erfolgt gemäß deren Attraktivität. Diese eher risikoorientierte Herangehensweise hat den Hintergrund, dass Extremereignisse viel häufiger in der Realität auftreten als sie nach der Finanzmathematik (Normalverteilung) eigentlich erwartet werden. Werterhalt und ein attraktives Verhältnis zwischen Risiko und Rendite sind das Ziel.

ESG-Selektionskriterien

Wir haben die UN PRI (Principles for Responsible Investment) im Jahr 2012 unterzeichnet und sind davon überzeugt, dass Unternehmen, die ESG-Themen strategisch managen, in Zukunft klare Wettbewerbsvorteile auf globalen Märkten haben werden und langfristig eine bessere Performance aufweisen. Die Umsetzung der Prinzipien innerhalb des Investmentprozesses wurden durch Ergänzung bzw. Modifikation existierender Investitionsrichtlinien definiert. Es wurde bestimmt, wie die PRI in verschiedenen Anlageklassen und Geschäftsbereichen umgesetzt werden. Dabei wurde sichergestellt, dass Expertise und Ressourcen den gewünschten Veränderungen und Richtlinien gerecht werden. Hierfür konzentrieren wir uns in den wesentlichsten und einfacheren ESG-Bereichen.