Verantwortliches Investieren

Investieren mit gutem Gewissen

Ihnen sind Themen wie Kinderarbeit, Waffen und Korruption auch bei der Geldanlage wichtig? Unternehmen, deren Geschäftsmodell auf Glücksspiel, Tabak, Pornographie oder Alkohol basiert, möchten Sie nicht durch Ihre Investition unterstützen?

Natürlich möchten Sie diese Unternehmen dann auch nicht in Ihrem Portfolio wiederfinden. All diese und weitere Faktoren können zu einem Thema zusammengefasst werden - Nachhaltigkeit bzw. ESG (Environmental, Social und Governance). Und wir bieten Ihnen hierzu die passende Investitionslösung an, abgestimmt auf Ihre Ziele und Ihren persönlichen Chancen-Risiko-Präferenzen.

Bereits seit Gründung von Eyb & Wallwitz im Jahre 2004 liegt uns dieses Thema am Herzen. Im Jahre 2012 hat Eyb & Wallwitz darum auch die von der UN verabschiedeten „Prinzipien für verantwortliches Investieren“ (UN PRI) unterschrieben und sich diesen sechs Prinzipien verpflichtet:

  1. Wir werden ESG-Themen in die Analyse- und Entscheidungsprozesse im Investmentbereich einbeziehen.
  2. Wir werden aktive Anteilseigner sein und ESG- Themen in unserer Investitionspolitik und -praxis berücksichtigen.
  3. Wir werden Unternehmen und Körperschaften, in die wir investieren, zu einer angemessenen Offenlegung in Bezug auf ESG-Themen anhalten.
  4. Wir werden die Akzeptanz und die Umsetzung der Prinzipien in der Investmentbranche vorantreiben.
  5. Wir werden zusammenarbeiten, um unsere Wirksamkeit bei der Umsetzung der Prinzipien zu steigern.
  6. Wir werden über unsere Aktivitäten und Fortschritte bei der Umsetzung der Prinzipien Bericht erstatten.

Wir sind davon überzeugt, dass Themen in Bezug auf ökologische und soziale Fragen sowie Fragen zur guten Unternehmensführung die Strategie eines Anlageportfolios positiv beeinflussen und im besten und langfristigen Interesse unserer Kunden stehen.

Wir sind bestrebt, unsere Anlageprodukte nach den Grundsätzen dieser UN-Prinzipen zu investieren. Dabei sichern unsere wirtschaftliche Unabhängigkeit und Neutralität unsere kundenorientierten, treuhänderischen Entscheidungen. Loyalität und Diskretion sind wesentliche Eckpfeiler im Umgang mit unseren Kunden, die uns ihr Vermögen anvertrauen.

Eyb & Wallwitz Responsible Investment Policy

Die drei Säulen verantwortlichen Investierens

Das "E" berücksichtigt primär, wie sich Unternehmen in Ihrer Rolle als Verwalter der natürlichen oder physischen Umwelt verhalten. Es zielt auf die Evaluation der nachhaltigen Nutzung von natürlichen Ressourcen sowie die Umwelt-Auswirkungen seiner Geschäftstätigkeit ab. Auch die Offenlegung dieser Auswirkungen oder das Bestreben nach einer Verbesserung bei nachteiligen Auswirkungen (z.B. CO2-Emissionsreduzierung) werden erfasst.

Versäumen Unternehmen die Berücksichtigung von Umweltrisiken, könnte dies ein großes finanzielles Risiko durch Sanktionen, strafrechtliche Verfolgung oder Reputationsschäden implizieren.

Berücksichtigt ein Unternehmen neben Umweltthemen auch soziale Aspekte, wie beispielsweise die Beziehung zur eigenen Belegschaft, zu Gewerkschaften oder zum Arbeitsumfeld? Dieser zentralen Frage widmet sich das "S" in ESG, indem es die sozialen Facetten eines Unternehmens näher beleuchtet. Auditiert werden beispielsweise die Wahrung von Menschenrechten, Verbot von Kinder- und Zwangsarbeit, die Förderung von Gesundheit und Sicherheit bei Arbeitnehmern sowie die vorherrschenden Arbeitsbedingungen.

Als positiven Output geht die Berücksichtigung dieser Komponente unternehmensseitig unter anderem neben einer Steigerung der Arbeitsmoral und Produktivität der Arbeitnehmer auch mit einer Reduzierung von Fehlzeiten und Fluktuationen einher.

 

 

Um die Governance von Unternehmen – also das "G" in ESG – zu evaluieren, werden Faktoren des geschäftlichen Fehlverhaltens durch Korruption, Bestechung oder Geldwäsche bis hin zur Verteilung von Rechten und Pflichten unter den verschiedenen Unternehmens-Akteuren, einschließlich des Vorstands, der Manager und der Stakeholder, näher betrachtet. Beispielsweise wird hier auf die Zusammensetzung und Rahmenbedingungen des Vorstands sowie die Vergütung von Managern eingegangen. Dass die Berücksichtigung der Governance von großer Bedeutung ist, zeigen vergangene Unternehmensskandale, deren Ursache vor allem in den schlechten Praktiken der Unternehmensführung zu suchen war. Angefangen beim VW-Abgasskandal, dem Datenmissbrauch durch Facebook oder der Fall Wirecard – all diese Fälle führten neben finanziellen Verlusten auch zu erheblichen Reputationsschäden aller Beteiligten.

Unsere Expertise

Unsere Expertise auf diesem Gebiet haben wir konsequent über die Jahre weiterentwickelt. Seit geraumer Zeit engagieren wir uns auf Hauptversammlungen durch Stimmrechtsausübungen nach ESG-Kriterien, wie beispielsweise der Unabhängigkeit des Vorstands oder der Frauenquote innerhalb der Führungsebene. Zudem suchen wir das direkte Gespräch mit Unternehmen, um ein nachhaltiges Umdenken auf der Unternehmensseite voranzutreiben. Um diese Mitwirkungspolitik bestmöglich umsetzen zu können, arbeiten wir mit den Marktführern IVOX Glass Lewis und ISS ESG zusammen. Ein verantwortungsbewusstes Handeln ist bei Eyb & Wallwitz auf allen Ebenen des Unternehmens fest verankert und findet auch in unseren Investmentprozessen Anwendung.

 

Eyb & Wallwitz Proxy Voting und Engagement Policy

Glass Lewis ESG Thematic Policy Guidelines

Phaidros Funds Balanced Proxy Voting Summary 2020

Phaidros Funds Conservative Proxy Voting Summary 2020

Unser Beitrag

Verantwortungsbewusster Umgang mit endlichen Ressourcen, Erhaltung der biologischen Vielfalt sowie Schutz von Ökosystemen, um sowohl für heutige als auch künftige Generationen ein Leben entsprechend Ihrer Bedürfnisse zu gewährleisten. Auch als Unternehmen möchten wir hierzu einen Beitrag leisten. Neben der Beachtung von Nachhaltigkeitszielen innerhalb unseres Unternehmens selbst sehen wir uns dazu verpflichtet, auch Ihnen als Kunden im Rahmen der Vermögensverwaltung Ihre Wünsche und Vorstellungen im Bereich ESG durch bewusstes Investieren zu ermöglichen.

Im Jahr 2015 haben die Vereinten Nationen (UN) 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs) eingeführt. Sie stellen für den Menschen und die Umwelt einen wichtigen Schritt in Richtung nachhaltige Entwicklung dar. Diese Ziele umfassen beispielsweise freien Zugang zu sauberem Wasser und kostenlose Schulbildung für alle Menschen. Auch der Zugang zu umweltfreundlichen Energien oder Geschlechtergleichheit werden hierbei angestrebt.

Wir haben grundsätzlich ein erhebliches Interesse daran, unserer Verantwortung als Vermögensverwalter gerecht zu werden und möchten zur Erreichung dieser Ziele beitragen.

Deshalb möchten wir mit unseren Investitionslösungen ein Zeichen setzen und berücksichtigen im Anlageprozess aktiv ESG-Kriterien, weshalb sich unsere Produkte als sogenanntes „Artikel-8“-Produkt im Sinne der Offenlegungsverordnung klassifizieren. Dies bedeutet, dass wir bei einer Investition unabhängig vom finanziellen Erfolg auch die ESG-Konformität des Unternehmens bewerten und danach investieren. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wenden wir anerkannte Strategien zur Umsetzung unseres ESG-Ansatzes an, welche wir für Sie nachfolgend näher erläutern möchten. Neben unseren nach ESG-Kriterien gemanagten Publikumsfonds bieten wir auch diskretionäre Vermögensverwaltungs-und Spezialfonds-Mandate nach Ihren persönlichen ESG-Präferenzen an.

Unsere ESG-Integration

Transparenz

Ein vor allem bei ESG-Investitionen selten auffindbares Gut. Deshalb möchte Eyb & Wallwitz mit einem positiven Beispiel vorangehen und Ihnen transparent aufzeigen, nach welchen ESG-Kriterien unsere Investitionslösungen für Sie gemanaged werden.

Ausschlusskriterien

Für die Begrenzung von Nachhaltigkeitsrisiken versuchen wir Anlagen in solche Unternehmen zu identifizieren und möglichst auszuschließen, die erhöhte Nachhaltigkeitsrisiken aufweisen. Diese Ausschlusskriterien ermöglichen es uns unsere Investitionsentscheidungen auf umweltbezogene, soziale oder unternehmensbezogene Werte auszurichten.

Diese Kriterien wurden individuell und mit viel Bedacht von Eyb & Wallwitz für ein nachhaltigeres Handeln, auch in Investitionsfragen, bestimmt und ziehen sich wie ein Querschnitt – von Aktien über Fixed Income - durch das Portfolio.

Insbesondere investieren wir nicht in Unternehmen aus den Sektoren:

  • Fossile Brennstoffe Kohle: jegliche Extraktion, Produktion oder Energiegewinnung
  • Nuklearenergie: Gewinnung - Produktion
  • Kontroverse Waffen: inkl. jeglicher verifizierter Verwicklung
  • Pelze: Produktion

Auch schließen wir Unternehmen aus, deren Geschäftsmodell auf

  • Alkohol
  • Glücksspiel
  • Pornographie
  • Tabak und militärische Ausrüstung und Dienstleistung

basiert.

Zudem lassen wir die sozialen Facetten eines Unternehmens in unsere Investitionsentscheidung einfließen. Deshalb erfolgen normbasierte Ausschlüsse gemäß des UN Global Compacts. Wir schließen Unternehmen aufgrund von

  • Unzureichenden Arbeitsrechten, wie Kinderarbeit und Zwangsarbeit
  • Unzureichenden grundlegenden Menschenrechten
  • Unternehmerischem Fehlverhalten, wie Bilanzfälschung, Bestechung und Geldwäsche

aus.

Eyb & Wallwitz ESG Exclusion Policy

 

Unabhängige ESG-Bewertung

Um die ESG-Konformität der Unternehmen objektiv und unabhängig bewerten zu können, greifen wir unter anderem auf die Daten des etablierten ESG-Research Providers „ISS ESG“ zurück. Um die Qualität unserer ESG-Integration auf dem höchsten Niveau zu gewährleisten, wurden neue Prozesse zur Messung und Überwachung dieser Merkmale sowohl auf Unternehmens- als auch auf Produktebene etabliert. Diese werden stetig durch den Austausch zwischen Geschäftsleitung und Portfolio Management optimiert. Beispielsweise wurde ein Überwachungssystem mit Ad-hoc Mitteilungen bei Veränderungen der berücksichtigten ESG-Kriterien eingerichtet. Zudem legen Verantwortliche des Portfolio Managements regelmäßig Rechenschaft über die ESG-Performance ab.

Um eine zuverlässige ESG-Qualität zu gewährleisten, überprüft IPConcept als starker Partner an unserer Seite laufend die ESG-Konformität unserer Produktlösungen.

Wir möchten die ESG-Faktoren nicht nur innerhalb des Investmentprozesses, sondern auch innerhalb unseres Arbeits-Alltags integrieren. So sind wir stets bemüht, ressourcenschonende Prozesse auf jeder Unternehmensebene zu implementieren und auszubauen. Dies beginnt für Eyb & Wallwitz bereits auf dem Weg ins Büro, weshalb wir für unsere Mitarbeiter die Kosten des Jahrestickets im öffentlichen Nahverkehr übernehmen. Aber auch im Büroalltag haben sich nachhaltige Standards, wie beispielsweise papierloses Arbeiten, Mülltrennung oder das Abstellen der Heizungen über das Wochenende, etabliert.

Wir sind davon überzeugt, dass sich ein Umdenken zum umweltschonendere Büroalltag langfristig auszahlt. Es stärkt den Zusammenhalt und fördert zudem die Kreativität, Motivation und das unternehmerische Denken aller Unternehmensangehörigen. Viele kleine Veränderungen können den großen Unterschied ausmachen. Jeder kann einen Betrag leisten und diesem möchten wir uns in nachhaltigen Belangen auch als Unternehmen anschließen.

Dass die Integration von ESG-Faktoren einen positiven Einfluss auf die finanzielle Performance haben kann, dokumentieren mehrere Studien. Eine jüngst veröffentlichte Meta-Studie*, welche die Ergebnisse von über 1000 Einzelstudien aus den Jahren 2015 bis 2020 zusammenfasst, kommt unter anderem zu den folgenden Schlussfolgerungen:

  • Die bessere Performance durch Berücksichtigung von ESG-Faktoren wird vor allem über längere Zeithorizonte deutlich.
  • ESG-Investitionen bieten insbesondere während einer sozialen oder wirtschaftlichen Krise einen besseren Schutz vor Abwärtsbewegungen am Markt.
  • Nachhaltigkeitsinitiativen in Unternehmen führen aufgrund von den vermittelnden Faktoren, wie beispielsweise einem verbesserten Risikomanagement oder größerer Innovation, zu einer besseren finanziellen Performance.
  • Das Management für eine kohlenstoffarme Zukunft verbessert die finanzielle Performance.
  • Nur eine Offenlegung von ESG-Aspekten führt nicht zu einer finanziellen Outperformance.

Die Studien fanden vor allem positive und/oder neutrale Auswirkungen bei der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsfaktoren. Nur sehr wenige Studien fanden eine negative Korrelation zwischen ESG-Faktoren und finanzieller Performance.


* Whelan et al. (2021):
ESG and Financial Performance: Uncovering the relationship between ESG and financial performance through meta-analysis of 1,000+ studies;
NYU Stern Center for Sustainable Business

Diese Ergebnisse bestätigt eine weitere Metastudie aus dem Jahr 2015, die über 2.000 Studien zusammenfasst.**

Bei etwa 90 % der Studien wird eine nicht-negative Beziehung zwischen ESG-Faktoren und der Unternehmensleistung nachgewiesen, wobei die große Mehrheit positive Ergebnisse berichtet.
** Friede et al. (2015):
ESG and financial performance: aggregated evidence from more than 2000 empirical studies;
Journal of Sustainable Finance & Investment; Vol. 5, Issue 4

Auch die Ergebnisse aus der jüngsten Vergangenheit während der Corona-Pandemie zeigen die positive Beziehung zwischen ESG-Faktoren und der finanziellen Performance. Die Financial Times berichtet beispielsweise, dass im März 62% der europäischen ESG-Fonds den MSCI World Index outperformten. Bereits ein Blick auf die nachfolgende Grafik bestätigt dieses Bild. Die Outperformance des ESG-konformen MSCI World Index gegenüber dem klassischen Pendant wird vor allem seit des Pandemie-Beginns im März 2020 deutlich.


Quelle: Bloomberg

 

Jeder einzelne ESG-Faktor birgt sogenannte Nachhaltigkeitsrisiken, welche eine unmittelbare Auswirkung auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage sowie die Reputation der Investitionen haben kann. Da sich derartige Risiken letztlich nicht vollständig ausschließen lassen können, haben wir es als unerlässlich angesehen, neue Strategien zu entwickeln, um Nachhaltigkeitsrisiken zukünftig frühzeitig zu erkennen und bestmöglich begrenzen bzw. vermeiden zu können.

Unter der Voraussetzung, dass es uns gelingt, Unternehmen mit erhöhtem Risikopotenzial zu identifizieren und von einer Anlage auszuschließen, sollten sich die verbleibenden Nachhaltigkeitsrestrisiken nur in einem geringen Umfang nachteilig auf die Rendite auswirken und nicht signifikant vom allgemeinen Marktrisiko abweichen. Nachhaltigkeitsrisiken, die für uns in dem oben beschriebenen Identifizierungsprozess nicht erkennbar sind, können sich erheblich stärker auf die Rendite auswirken.

Investitionsentscheidungen können insbesondere nachteilige Auswirkungen auf die Umwelt (z.B. Klima, Wasser, Artenvielfalt), auf soziale -und Arbeitnehmerbelange haben und auch der Bekämpfung von Korruption und Bestechung abträglich sein. Wir sind bestrebt, nachteilige Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren durch Investitionsentscheidungen unbedingt zu vermeiden. Im Markt liegen aktuell noch nicht alle maßgeblichen Datensätze, die zur Feststellung und Gewichtung der nachteiligen Nachhaltigkeitsauswirkungen herangezogen werden sollten, in ausreichendem Umfang vor. Spätestens zum 30. Dezember 2022 sollten aber alle Informationen in einem ausreichendem Detaillierungsgrad vorliegen, um darüber berichten zu können, ob und wie die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen von Anlageentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt werden.

Unsere Unternehmensstrategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken fließen drüber hinaus auch in unsere unternehmensinternen Organisationsrichtlinien ein. Die Beachtung dieser Richtlinien ist maßgeblich für die Bewertung der Arbeitsleistung unserer Mitarbeiter und beeinflusst damit auch maßgeblich die künftige Gehaltsentwicklung. Unsere Vergütungspolitik setzt keine Anreize zur Ignoranz von Nachhaltigkeitsrisiken. Insoweit steht auch die Vergütungspolitik im Einklang mit unseren Strategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken.

 

Sollten Sie Rückfragen haben, zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns darauf gemeinsam mit Ihnen einen Schritt in die richtige Richtung zu gehen.