FONDSREPORTING
Eduardo Mollo Cunha

FONDSREPORTING, Oktober 2019

Finanzmärkte weiterhin im „Risk-on“-Modus

Die Finanzmärkte befinden sich vieler Unkenrufe zum Trotz weiterhin im „Risk-on“-Modus. Dies ist angesichts des weitverbreiteten Pessimismus, sei es bezüglich des konjunkturellen Umfelds, der wirtschafts- und handelspolitischen Spannungen oder der weiteren Entwicklung der Unternehmensgewinne, zumindest auf den ersten Blick erstaunlich.

Forscht man aber etwas genauer nach, fallen die geringen Aktienquoten und die allgemein sehr vorsichtige Positionierung vieler Investoren auf.

Hinzu kommt, dass die Notenbanken weltweit die „Financial Conditions“ seit Monaten immer weiter lockern und die ökonomischen Daten zwar schwach, aber eben nicht mehr deutlich unter den angepassten Erwartungen liegen. Das „Rezessionsgespenst“ scheint erst einmal gebannt, in den USA ist die Zinsstrukturkurve nicht mehr invers und die meisten Unternehmen sind erstaunlich zuversichtlich für die Gewinnentwicklung. Diese Gemengelage sorgte dann auch für weltweit weiter steigende Aktienkurse, wobei im Oktober besonders deutsche Standardwerte mit einem Plus von über 3% glänzen konnten. Anleihen, vor allem die sicheren Häfen, waren weniger gefragt und gaben im Schnitt über 1% nach. Der Non-Investmentgrade-Bereich hielt sich mit einem kleinen Minus von 0,2% noch am besten. Auch die Rally des US-Dollars scheint zumindest vorläufig erst einmal zu Ende zu sein.

Wie sind nun die Aussichten für den Rest des Jahres: Der positive Grundton wird anhalten, die Konjunktur wird sich allmählich stabilisieren und die Notenbanken werden ihre Politik nicht so schnell ändern. Irritationen können aber jederzeit von der politischen Seite, vor allem dem globalen Handelskonflikt kommen. Außerdem „reizen“ natürlich auch die gestiegenen Kurse zu Gewinnmitnahmen gegen Jahresende. Das wahrscheinlichste Szenario ist deshalb ein moderate Konsolidierung.

Der Phaidros Funds Balanced gewann je nach Anteilsklasse zwischen +1,12% und +1,19%. Im Aktienportfolio entwickelten sich BASF, SAP und Amgen besonders gut, während Ubisoft und Zendesk in Folge enttäuschender Geschäftsaussichten schwächer tendierten. Unter den Anleihen konnte Teva zulegen, weil sich die Chancen für eine baldige Beilegung des Rechtsstreits um opioidhaltige Medikamente verbessert haben. Auf der negativen Seite gab es keine Ausreißer. Im Aktienportfolio haben wir Gewinne bei Kone mitgenommen und ansonsten Liquidität über die Aufstockung von Qualitäts- und Wachstumstitel abgebaut. Im Anleiheportfolio haben wir bei Nachranganteil (Ferrovial, Infineon und VW) aufgestockt. Außerdem haben wir neu OCI und Progroup aufgenommen. Im Gegensatz zu den Vormonaten legte auch der Euro gegenüber dem US-Dollar zu, woraus ein negativer Währungsbeitrag zur Wertentwicklung resultierte. Mit einer Aktienquote von etwa 50% fühlen wir uns aktuell sehr wohl.

  Phaidros Funds Balanced Morningstar Peer Group*
  Wertzuwachs Volatilität Wertzuwachs Volatilität
10J p.a. 6,9 7,0 2,4 5,7
5J p.a. 7,3 8,1 2,0 6,3
3J p.a. 7,3 6,5 2,1 5,6
1J 11,7 7,2 4,9 7,1
YTD 15,3   9,1  

* Morningstar Kategorie Mischfonds flexibel - Global

Der Phaidros Funds Conservative verlor je nach Anteilsklasse zwischen -0,04% und -0,08%. Im Aktienportfolio entwickelten sich BASF und SAP besonders gut, während Nokia in Folge einer unerwarteten Gewinnwarnung deutlich schwächer tendierte. Unter den Anleihen konnte Teva zulegen, weil sich die Chancen für eine baldige Beilegung des Rechtsstreits um opioidhaltige Medikamente verbessert haben. Negativ hingegen fiel Netflix auf, ansonsten gab es keine Ausreißer nach unten. Zu Beginn des Monats haben wir die Aktienquote durch den Kauf von Adobe, Bayer, MSCI und Vinci und Gewinnmitnahmen bei Blackstone auf 25% aufgestockt. Im Anleiheportfolio haben wir bei Nachranganteil (Ferrovial, Infineon und VW) aufgestockt. Außerdem haben wir Käufe in Avis, Hornbach, OCI, Outokumpo und Progroup getätigt. Die Cashquote ist damit auf etwa 10% zurückgegangen. An der aktuellen Positionierung wollen wir auch bis zum Jahreswechsel im Wesentlichen festhalten.

  Phaidros Funds Conservative Morningstar Peer Group*
  Wertzuwachs Volatilität Wertzuwachs Volatilität
10J p.a. - - 2,4 3,4
5J p.a. 4,3 5,1 1,4 3,5
3J p.a. 4,6 4,2 1,1 2,9
1J 7,2 4,6 2,9 3,6
YTD 10,6   4,9  

* Morningstar Kategorie Mischfonds defensiv

Der Phaidros Funds Fallen Angels verlor je nach Anteilsklasse zwischen -0,08% und -0,12%. Im Oktober mussten alle Anleihesegment dem „Risk-on“-Modus Tribut zollen, wobei sich das Non-Investmentgrade-Segment noch relativ am besten aus der Affäre ziehen konnte. Einen Teil der in den letzten Wochen aufgelaufenen Liquidität haben wir investiert, so dass die Cashquote auf gut 7% zurückgegangen ist. Gut lief es im Oktober vor allem für Nachrangtitel und Teva, weil sich die Chancen für eine baldige Beilegung des Rechtsstreits um opioidhaltige Medikamente verbessert haben. Auf der negativen Seite gab es hingegen keine Ausreißer. Konsumtitel stellen mit knapp 29% weiterhin den größten Anteil, gefolgt von Finanz- und Telekomwerten mit 18% bzw. 16%. An der aktuellen Positionierung wollen wir auch in den nächsten Wochen festhalten. Wir erwarten eine Seitwärtsbewegung und ein allmähliches „Austrocknen“ der Liquidität in Richtung Jahresende.

  Phaidros Funds Fallen Angels Morningstar Peer Group*
  Wertzuwachs Volatilität Wertzuwachs Volatilität
5J p.a. 3,8 2,7 2,1 4,3
3J p.a. 3,9 2,2 2,5 3,4
1J 5,4 2,7 4,5 4,7
YTD 8,3   7,6  

* Morningstar Kategorie Global High Yield Bond EUR-Hedged

Beim Phaidros Funds Schumpeter Aktien gewann je nach Anteilsklasse zwischen +1,94% und +2,04%. Besonders positiv entwickelten sich die Sektoren Technologie (SAP, Apple) und Gesundheit (Amgen, Novo Nordisk, SHL) und BASF. Weniger gefragt waren hingegen defensive Konsumtitel wie Nestle und Unilever. Die Liquiditätsquote haben wir im Laufe des Oktober durch die Aufstockung bestehender Positionen auf etwa 7% sukzessive abgebaut. An dieser Positionierung wollen wir auch bis zum Jahreswechsel im Wesentlichen festhalten.

  Phaidros Funds Schumpeter Aktien Morningstar Peer Group*
  Wertzuwachs Volatilität Wertzuwachs Volatilität
5J p.a. - - 7,9 11,7
3J p.a. - - 8,6 10,4
1J - - 12,2 14,2
YTD 21,7   20,4  

* Morningstar Kategorie Aktien weltweit Standardwerte Blend

Quelle: Morningstar, 31.10.2019 | Berechnung auf Basis von Monatsultimowerten. Die angegebene Performance ist der berechnete Nettovermögenswert in % in der Fondswährung nach Kosten und ohne Berücksichtigung etwaiger Zeichnungsgebühren. Bei den Angaben handelt es sich um Vergangenheitsdaten, die keine Garantie für zukünftige Entwicklungen darstellen.