Value-Investing ist nurmehr ein Mythos.

„Die guten alten Tage des Value-Investing, als es genügte, einfach Aktien mit niedrigem Kurs-Gewinn-Verhältnis zu kaufen und auf die Mittelwertrückkehr zu warten, sind vorbei“, sagt Dr. Ernst Konrad, Geschäftsführer und Fondsmanager bei EYB & WALLWITZ, in den MAKROPERSPEKTIVEN.

„Hohe Bewertungen korrigieren sich kaum noch. Günstige Aktien haben zwar nach wie vor die Tendenz, ihre vermeintliche Unterbewertung abzubauen, aber leider oftmals nicht über eine Kurssteigerung, sondern die Reduzierung der Fundamentalgrößen“, erklärt der Fondsmanager.

Wieso nur eine tiefergreifende Unternehmensanalyse, eine gute Portion gesunder Menschenverstand und Erfahrung Abhilfe bringen, erklärt der Börsenspezialist in den MAKROPERSPEKTIVEN Nr. 25.